1. Allgemeines

  • Bei der RSA steht Spaß am gemeinsamen Fahren, respektvoller Umgang miteinander und die Harmonie in der Truppe an oberster Stelle. Fahrer, die diese Grundsätze missachten werden nicht mehr zu den Rennen zugelassen und gegebenenfalls sogar aus der Gemeinschaft entfernt!
  • Es werden nur Fahrer zu den Meisterschaftsläufen zugelassen bzw. auf die Warteliste gesetzt, die mindestens 2 Testrennen im Rahmen der gemeinsamen Trainingseinheiten mitgefahren sindund diese zur Zufriedenheit der Ligaleitung absolviert haben. Ausnahmen davon behält sich die Ligaleitung vor.
  • Nach 30% absolvierter Rennen ist keine Anmeldung als Stammfahrer mehr möglich. Ausnahmen davon behält sich die Ligaleitung vor.
  • Sollten sich mehr Fahrer anmelden als es Startplätze gibt, wird eine Warteliste erstellt, auf der auch alle neuen Fahrer geführt werden.
  • Die Anmeldung zum Rennen ist obligatorisch. Es werden nur Fahrer für die Startaufstellung berücksichtigt, die sich bis spätestens am Sonntag (23.59 Uhr) vor dem Rennen an- oder abgemeldet haben. Das gilt für alle Fahrer, egal ob Stamm- oder Wartelistenfahrer.
  • Die Ligaleitung behält sich vor auch im Laufe einer Saison Anpassungen im Sinne der „Balance of Performance“ am Reglement vorzunehmen.
  • Rennteams bestehen aus maximal 2 Fahrern.
  • Rennlänge: Rennen 1 – 30 Minuten, Rennen 2 – 30 Minuten.
  • 6 Meisterschaftsläufe, wobei ein Lauf aus 2 Rennen a´30 min. besteht
  • 1 Streichergebnis für alle Fahrer in der Meisterschaft
  • In Rennen 2 wird die Startaufstellung dem Zieleinlauf von Rennen 1 in umgekehrter Reihenfolge entsprechen. Sieger Lauf 1 startet als Letzter in Lauf 2 und so weiter.
  • Fahrer, die erst zum 2. Rennen dazu kommen starten vom Ende des Feldes. Sind es mehrere Fahrer so wird die Reihenfolge nach Erscheinen festgelegt.
  • Erlaubte Fahrhilfen: Autokupplung und Automatic Throttle Blip. Traktionskontrolle und ABS sind auf Factory eingestellt.
  • Spritverbrauch normal
  • Reifenverschleiß einfach
  • Schaden an, Schadensmultiplikator 50%
  • Stehender Start in beiden Läufen ohne Einführungsrunde
  • Renntag ist donnerstags
  • Zeitlicher Ablauf:
    20:25 Uhr Briefing
    2. 20:30 Uhr Qualifying
    3. 20:50-21:10 Uhr Rennen 1
    4. 21:15-21:45 Uhr Rennen 2
  • Die Startzeiten werden ohne Abfrage automatisch eingeleitet!

2. Qualifying

  • Länge 15 Minuten
  • Freie Rundenanzahl
  • Im Qualifying herrscht Escape Verbot! d.h. man muss seine Runde zu Ende fahren und darf erst in der Box Escape drücken,um das Fahrzeug zu verlassen.
  • Im Qualifying wird kein Rennen gefahren, zum Vordermann ist genügend Abstand zu halten!
  • Beim Herausfahren aus der Box ist besonders auf den Verkehr auf der Strecke zu achten.
  • Es herrscht grundsätzliches Überholverbot! (gerade am Ende einer Runde wird regelmäßig langsam gemacht um Abstand zum Vordermann zu bekommen, da ist es ein Unding, wenn da dann überholt wird!)
  • Ausnahmen vom Überholverbot: Der Vordermann verlässt die Ideallinie, verlangsamt das Tempo und fährt an den Streckenrand.
  • Dieses ist grundsätzlich zu machen, wenn man aus der Box kommt und von hinten kommt einer auf einer schnellen Runde. Ebenso ist mein Hintermann, wenn er auf einer schnellen Runde ist, vorbeizulassen, wenn meine eigene Runde kaputt ist (Fahrfehler, Verbremser, o.ä.).
  • Cuts im Qualifying werden von Assetto Corsa überwacht. Sobald ein Cut festgestellt wird ist diese Runde ungültig und wird nicht für die Startaufstellung herangezogen. Die Meldung, dass man verlangsamen soll auf Grund des Cuts darf ignoriert werden.
  • Verstöße gegen diese Regeln haben automatisch eine Strafe zur Folge (nur eine schnelle Runde oder Qualiverbot für das nächste Rennen).
  • Bei wiederholtem Vergehen erfolgt ein Startverbot im darauffolgenden Rennen.

3. Gewichte

  • Zusatzgewichte wie folgt:

Platz 1 = 70kg
Platz 2 = 50kg
Platz 3 = 30kg
Platz 4 = 15kg
Platz 5 = 0
Platz 6 = -15kg
Platz 7 = -30kg
Platz 8 = -50kg
Platz 9 = -70kg
Platz 10 = -70kg
Platz 11 = -70kg usw.

Platz 1 Meisterschaft = 30kg
Platz 2 Meisterschaft = 20kg
Platz 3 Meisterschaft = 15kg

  • die jeweils letzten beiden Rennabende, an denen man teilgenommen hat, werden für die Berechnung des Zusatzgewichts herangezogen.
  • Die Zusatzgewichte werden berechnet und verteilt bevor eventuelle Zeitstrafen vergeben werden.
  • Für die Ermittlung der Verteilung der Zusatzgewichte werden die Punkte beider Läufe addiert und daraus eine Reihenfolge ermittelt. Bei Punktgleichstand zählt das bessere Einzelergebnis (Platzierung). Ist auch diese gleich wird der Platz doppelt vergeben der darauffolgende Platz entfällt.
  • Negative Zusatzgewichte werden nur auf evtl. vorhandenes Zusatzgewicht angewandt. Ist kein Zusatzgewicht vorhanden verfällt es und wird auch nicht bei späteren Rennen miteinfließen.
  • Es erfolgt keine Gewichtsgutschrift bei Nichtteilnahme an einem Rennen.
  • Die Gewichte werden in AC durch die Entrylist “verteilt”.

4. Startphase

  • Beim Start und insbesondere in den ersten Kurven ist besondere Vorsicht walten zu lassen!
  • Unfälle bzw. Vorfälle in der ersten Runde werden auf jeden Fall von der Jury gesichtet und bewertet.

5. Rennjury

  • Die Jury besteht aus mindestens 3 Mitgliedern. Kein Jurymitglied kann über Vorfälle entscheiden an denen es selbst beteiligt war.
  • Die Entscheidungen der Jury sind Fakt und unumstößlich!
  • Ein Einspruch kann nur auf Fakten und Tatsachen basieren.
  • Es werden automatisch Vorfälle innerhalb der ersten Runde überprüft, ebenso wie die schnellste Runde und die Boxenstopps.
  • Vorfälle müssen der Jury zur Überprüfung bis zum Samstag (24 Uhr) nach dem Rennen gemeldet werden.
  • Die Meldung ist über die Homepage an die Jury zu richten.
  • Vorfall melden:
    Name
    Rennen 1 oder 2
    Name der Beteiligten
    Rennrunde (ca.) bzw. Zeitangabe
    Beschreibung des Unfalls
  • Zusätzlich behält die Jury sich vor, Vorfälle auch ohne Meldung zu bewerten.
  • Die Ligaleitung kontrolliert das richtige Anwenden des Strafenkataloges und behält sich vor gegebenenfalls korrigierend einzugreifen.
  • Um die Juryarbeit zu erleichtern und um “sauberes” Fahren einzufordern ist die Benutzung der PitlanePenalty-App Pflicht (Einstellungen: 5 Cuts mit Warnung pro Rennen frei, danach wird als Strafe eine Drivethrough angezeigt welche binnen drei Runden zu absolvieren ist, wird diese ignoriert erfolgt eine Disqualifizierung). Benutzt ein Fahrer die App nicht oder deaktiviert sie, wird er mit einem schweren Vergehen (inklusive 10 Strafpunkten und 30 Strafsekunden) bestraft. Das gilt für jedes Einzelrennen, also Rennen 1 und Rennen 2 getrennt. Bei einer direkten Wiederholung wird die Strafe für jedes Einzelrennen verdoppelt. Bei erneuter Wiederholung erfolgt ein Startverbot für das nächste Rennen (Sprint- und Hauptrennen).

7. Punktesystem

  • Lauf 1: 20, 17, 15, 13, 12, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 1, 1, etc.
    Lauf 2: 30, 26, 23, 21, 19, 17, 15, 13, 11, 9, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 1, 1 etc.
  • ein Punkt für die Pole-Position
  • ein Punkt für die schnellste Runde je Lauf
  • Punkte gibt es erst ab 75% zurückgelegter Renndistanz (ausgenommen Punkte für Pole-Position und schnellste Runde)

8. und dann war da noch

  • Rücksichtnahme und Respekt seinen Mitfahrern gegenüber sollten immer an erster Stelle stehen.
  • Da wir das Rennen 2 in umgekehrter Reihenfolge starten, hat dies zur Folge, dass auch schon mal ein nicht so schneller Fahrer das Feld anführt. Gerade diese Fahrer sind mit äußerstem Respekt zu behandeln. Nur weil man vielleicht schneller ist heißt das nicht, dass sie freiwillig Platz machen müssen. Geduld muss oberste Priorität haben. Die Rennkommission wird angewiesen sein, solche Manöver sehr genau zu begutachten und entsprechende Strafen auszusprechen.
  • Bei einem fahrlässig verursachten Unfall wird der Verursacher mit 10 Strafpunkten und 5-120 Strafsekunden Sollte der Verursacher nach dem Unfall warten, wird das natürlich strafmildernd gewertet.
  • Mehrfache Spurwechsel sind nicht erlaubt. Wenn man sich für eine Seite entschieden hat, muss diese auch gehalten werden. Strafe: 5 bis 10 Strafpunkte und 0-90 Strafsekunden
  • Nach Überholvorgängen darf nicht direkt wieder auf die Ideallinie gezogen werden. Dies führt unweigerlich zu Unfällen. Strafe: 10 Strafpunkte und 5-90 Strafsekunden
  • Überholt zu werden ist keine Schande, lasst euren Mitfahrern immer genug Platz.
  • Habt den Rückspiegel im Auge.
  • Gerade in der Startphase ist vorsichtig zu fahren. Lieber 50 Meter früher bremsen als das Rennen anderer zu versauen.
  • Teamspeak und Push-to-talk sind Pflicht!
  • Während Qualifying und Rennen besteht absolutes Chat- und Sprachverbot. Dieses gilt auch für Entschuldigungen! Für die ist auch noch nach dem Rennen Zeit! Für Teamgespäche gibt es einen Extra Channel.
  • Mit Licht zu fahren ist grundsätzlich untersagt. Ausgenommen ist ein zweimaliges Anblinken vor Überrundungsmanövern oder als Danke Signal!
  • Das Tool Pit Lane Penalty ist Pflicht. Mit diesem Tool werden Cuts begrenzt und ggf. direkt im Rennen bestraft (Siehe Abschnitt “Jury”)
  • Das Verlassen der Strecke wird von der Pit Lane Penalty überwacht und geahndet. Sollte das Verlassen der Strecke zu einem Zeitvorteil oder sogar zu einem Positionsgewinn führen, wird das zusätzlich geahndet. Sollte die gewonnene Position wieder zurückgegeben werden, erfolgt keine zusätzliche Bestrafung. Strafe: 5 – 10 Strafpunkte und 20-90 Strafsekunden
  • Eindeutig unfaire und/oder rücksichtslose Aktionen werden nach Rennende und Sichtung des Replays durch die Rennjury gemäß Strafenkatalogs geahndet.
  • Falls jemand vorzeitig durch technischen Defekt aus dem Rennen ausscheidet (z.B. durch einen Rechnerabsturz), werden die bis dahin gefahrenen Runden gezählt und er wird mit entsprechendem Rückstand gewertet. Bei einem evtl. Neustart wird der Fahrer ans Ende des Feldes versetzt.
  • Geschieht das im Qualifying, muss er vom Ende des Feldes starten.
  • Das Zurückfahren auf die Strecke nach einem Dreher darf ausschließlich in einem flachen Winkel und unter Berücksichtigung des rückwärtigen Verkehrs erlaubt. Zurückfahren im rechten Winkel und/oder Gefährden der nachfolgenden Fahrzeuge wird geahndet! Strafe: 5 bis 10 Strafpunkte und 0-120 Strafsekunden
  • Zeitstrafen können auch für das anschließende Rennen ausgesprochen werden wenn ansonsten die Zeitstrafe keine Auswirkung hat.
  • Bei Verstößen, für die das vorliegende Reglement keine konkrete Strafe vorsieht, besteht die Möglichkeit einer Bestrafung unter Zuhilfenahme des Strafenkatalogs im Ermessen der Jury.

9. Strafenkatalog

  • für die einzelnen Vergehen gibt es 5 bis 10 Strafpunkte und ggf. Strafsekunden.
  • ab 20 Strafpunkten gibt es nochmals 20 – 60 Strafsekunden zusätzlich.
  • ab 25 Strafpunkten 60 – 90 Strafsekunden
  • ab 60 Strafpunkten ein Rennen Startverbot
  • ab 80 Strafpunkten drei Rennen Startverbot
  • ab 100 Strafpunkten komplettes Startverbot in der Meisterschaft
  • Für jedes Rennen ohne Vergehen werden 5 Strafpunkte abgezogen. Wobei jeweils Rennen 1 und Rennen 2 als einzelnes Rennen gewertet wird, d.h. man kann an einem Rennabend 10 Strafpunkte abbauen. Damit ein Rennen zum Abziehen von Strafpunkten berücksichtigt wird, müssen mindestens 75% der Renndistanz absolviert werden.
  • Keine Möglichkeit von negativen Punkten.

Stand: 03.05.2019